Der Zeitpunkt, wo sich die Spreu vom Weizen trennt … ist – jetzt


Aus den Vorträgen und dem Erleben der Energieübertragung am 12.10.2013 von MyEric:

Anknüpfen möchten wir an die Veröffentlichung „Aufstieg ins goldene Zeitalter – das Zeitgeschehen“

Die Umkehr ist unumgänglich.

Die Umkehrung der anderen Art ist die, die wir derzeit in der Veränderung des Magnetismus der Mutter Erde wahrnehmen können. Mutter Erde befindet sich im Aufstieg in eine höhere Dimensionsebene. Die verschiedenen Dimensionen sind auch in mehreren Dimensionsebenen erfahrbar bzw. unterteilt.
Die Menschheit befindet sich derzeit hinsichtlich ihrer Lebensweise auf einer Ebene, die wir als die eines Tieres bezeichnen können. Auch kommt es dem Leben eingepferchter Sklaven gleich. Tiere bewegen sich auf der Ebene des Instinkts, wo

Vertrauen und Liebe zur Schöpfung

die stärksten Energien bilden. Das derzeitige Denken der Menschen liegt so sehr im negativen Bereich, dass selbst die Ebene des Instinkts kaum mehr berührt wird. Wenn Mutter Erde die Menschen nicht mitnehmen würde, bei ihrem Aufstieg in die höhere Dimensionsebene, die Menschen würden in ihrem Verhalten und Erleben noch unter die Ebene des Tieres und des Sklaventums gleiten!

So ist es unumgänglich, dass die Erde aufsteigt, –
denn die Menschen können es nicht mehr tun!

Es geschieht m Großen sowie im Kleinen. Ein Kampf ist schon seit langem um das liebe Geld entbrannt. Dabei soll Geld uns nur die Dinge ermöglichen, die für uns gut sind. Es geht nicht um das Haben von Geld. Und so fällt die USA, was wir jetzt schon sehen. Danach fällt Europa. Lügen und Lebenslügen sind auf Dauer nicht haltbar, auch nicht im „Großen“, z.B. im Staat. Niemand will erwachsen werden und seine Verantwortung endlich übernehmen. „Erst muss etwas passieren!“ „Vielleicht“ wollen Menschen dann erwachsen werden? Wann soll das sein?

Der Erdmagnetismus löst sich mehr und mehr auf und verfeinstofflicht sich. Das Magnetfeld der Erde bricht zusammen und an dieser Stelle entsteht ein so genanntes

neues Lichtfeld.

Die grobstofflichen Menschen werden deshalb den Magnetismus nicht mehr leben können. Dies äußert sich bereits jetzt erkennbar in den verschiedensten Formen von Gedächtnisverlust, Verlust des Bewusstseins um den Auftrag und die Aufgabe auf Erden sowie in Depressionsphasen und dem Empfinden, „Alles ist egal“. Die Kinder gehen nicht mehr in die Lehre, weil sie nicht mehr folgen können, sich ihrer Berufung und Aufgabe nicht bewusst sind. Überall und in allen Bereichen herrscht Orientierungslosigkeit. Die Fragen nach dem Wie und dem Was werden groß geschrieben und die Antworten folgen nicht. Viele Vorhaben werden verworfen. Eine Sinnlosigkeit überwiegt und präsentiert sich übergreifend. Durch diese Ablösung sind die Menschen nicht mehr geerdet und nehmen auf diese Art und Weise die Disharmonie ihrer Seele wahr.

Keine Zukunft zu haben, heißt auch nicht in der Gegenwart zu leben!

Nahezu alle Menschen leben in der Vergangenheit und nicht in der Gegenwart des Hier und Jetzt. Ein nahezu programmatisches Sehnen nach „der guten alten Zeit“ lässt die Teilnahme am realen Leben vermissen. In Wahrheit war die Vergangenheit nie „besser“ als die Gegenwart. So verlieren sich die Lebensaufträge der Menschen mehr und mehr, eben weil sie in der Vergangenheit leben. Aufgrund dieser Zerrissenheit zwischen einem eindeutigen Leben in der Gegenwart und dem verbreiteten Wunsch, in der Vergangenheit leben zu wollen, ist derzeit die Zunahme von Aggressivität in jeglicher Form sehr dominant feststellbar. In der Welt brodelt es, Kriege wohin man schaut. Doch der Krieg fängt bereits in den Familien an! Kaum mehr zeigen die Kinder Respekt gegenüber ihren Eltern und den Älteren. Das Ausmaß der Gewalt an den Schulen, teils schon in den Kindergärten, nimmt immer mehr zu.

Der Zeitpunkt, wo sich die Spreu vom Weizen trennt … ist – jetzt!

Die Entscheidung in der Gegenwart und für eine Zukunft zu leben, muss jetzt getroffen werden. Weiterhin in der Vergangenheit, ohne Gegenwart, zu leben heißt, sich wegzuschleichen aus der wahrhaftigen Realität und wieder unterzutauchen in der Welt der Illusionen. Viele Menschen geben als Grund für ihre Unzufriedenheit und ihren „Verzicht“ auf das Glück an, dass sie ja arbeiten müssen, um zu leben, die Miete zahlen zu können und nicht zu verhungern. Die heutigen Arbeitsangebote erfüllen aber keine Träume und Visionen. Und auch das hat seinen Sinn.

Warum segnet Gott seine Tiere, dass sie nicht verhungern?
Warum sind die Menschen so anmaßend zu behaupten, Gott gäbe es nicht?
Denn Er würde für sie sorgen!

Damit ist Alles gesagt.
Die Entscheidung liegt bei jedem individuellen Menschen selbst.

 Weitere Beiträge folgen …

Dieser Bericht und die Empfehlungen sind wertfrei und neutral, so dass jede Seele für sich individuell annehmen und anwenden kann, wie es für sie bestimmt ist.

Danke – in Liebe und Licht.

Dagmar im Oktober 2013 – aus den energetischen Vorträgen von MyEric am 12.10.2013 – Erstveröffentlichung 08.11.2013 geistig und urheberrechtlich geschützt – blog.cristallina.de

Texte, Bilder, Fotos, Logos, Piktogramme, Musikstücke u.a. sind geistig und urheberrechtlich geschützt. Weitere Hinweise zum Copyright finden Sie hier

Die Cristallina-Bibliothek – die zeitlose Informationsquelle zu den neuen kosmischen Bewusstseinsebenen der neuen Zeit – Danke (Link).

Link zu den Hörproben der Heil-Energie-Schwingungsmusik von MyEric…

Ein Gedanke zu „Der Zeitpunkt, wo sich die Spreu vom Weizen trennt … ist – jetzt

Kommentare sind geschlossen.