Die Vision unserer Bestimmung – das Erwachen des Kristallbewusstseins in uns


Teilen möchte ich hier mein Erleben

– eine Klangreise mit Reiki –

die Vision für diese Zeit.

Dort ist ein rotierendes Licht, getränkt von Liebe und Kraft. Dunkle Nebelschwaden umhüllen dieses unbeschreibliche Licht. Es schimmert in Gelb und Weiß und es scheint Funken zu versprühen. Sein rotierendes Strahlen wird stärker und wie das Licht eines Leuchtturms gewinnt es an Kraft über die Dunkelheit. Mehr und mehr dunkle Nebel lichten sich.

Die Lichtquelle mutet an wie ein Kristall.

Wie von einem Sog ergriffen, werde ich in das Zentrum dieses Lichtes katapultiert. Das Pulsieren dieses kristallinen Lichtes durchdringt meinen Körper. Etwas halte ich in meinen Händen, wie ein – Schwert. Dieses „Etwas“ versprüht Licht in alle Richtungen. Wie ein Schneidbrenner kommt es mir vor, denn es hat eine Anbindung durch eine Art Schnur. Wo die Schnur herkommt, kann ich nicht sagen. Nach und nach werden mehr und mehr dunkle Fetzen dieses noch vorhandenen Nebels „verbrannt“. Es zischt und prickelt – tausend kleine schwarze Punkt. Sie lösen sich auf.

Dann ist plötzlich alles hell.

Ganz leicht wird mir ums Herz. Ich höre Musik, Klänge, die nicht nur aus dem CD-Player zu kommen scheinen. Alles ist von Licht durchflutet und ich nehme eine Art des Schwebens und Getragenseins wahr. Das Licht, das mich trägt, nimmt eine helle türkise Färbung an. Mein Herz geht auf – ich atme – vollkommen frei.

Alles ist klar und rein.

Vor mir entsteht ein Leuchten in hellem Orange. Es scheint ein Objekt zu sein. Wenn ich es beschreiben oder vergleichen soll, mit etwas, was ich in diesem Leben kenne, dann würde ich es als eine Art Zeppelin, wie ein sehr großes Luftschiff, bezeichnen. Die Spitze des Objektes scheint aus Glas oder Kristall zu sein. Wieder spüre ich, dass etwas in meinen Händen liegt. Fast möchte ich es nun als eine Art „Abzieher“ bezeichnen, wie wir es zum Wischen von Fensterscheiben nehmen. Auch dieses „Teil“ hängt an einer Art Schnur. Ich nähere mich dem orange schimmernden und sehr hellen Lichtobjekt. Und dies geschieht nur, indem ich denke, dass ich mich nähern möchte. Bei genauerem Betrachten dieses Objektes stelle ich fest, dass ich meinen „Fensterwischer“ dort einklinken kann. Er passt genau in eine dort vorgesehen Öffnung und so docke ich es an.

So ich annahm, dass dies alles Licht sei, was ich schon zu Beginn meiner Reise wahrgenommen hatte, so verweile ich nun in starrem Staunen, was gar kein Ausdruck ist. Ehrfurcht vor dieser Erhabenheit, denn alles wird – kristallines Licht. Das Objekt dreht sich und ich sehe es frontal vor mir. Die kristalline Spitze rotiert und es entsteht die Formation der

Blume des Lebens in Mehrdimensionalität.

Sie ist eine Kristallkugel, die sich über das ganze kosmische Licht hinaus ausdehnt – ein Sprühen und Funkeln.

Dennoch geschieht alles in Ruhe und voller Frieden
und eine unfassbare Liebe
gewinnt an Raum und Unendlichkeit.

In tiefer Dankbarkeit für diese Vision
verbleibe ich und trage sie fortan in meinem Herzen.

Diese kosmische Klangreise wurde von der „Sinfonie des Geistes“ begleitet, … mehr dazu hier ….

Weitere heilende Reisen zum kosmischen Seelenbewusstsein werden in den Druckausgaben des Cristallina-Magazins beschrieben, … mehr dazu hier …

Danke von Herzen.

Berichte und Empfehlungen sind wertfrei und neutral, so dass es jede Seele für sich individuell annehmen und anwenden kann, wie es für sie bestimmt ist.

In Licht und Liebe – Danke.

Dagmar im Mai 2013 – Erstveröffentlichung im Informationsband III des Cristallina-Magazins geistig und urheberrechtlich geschützt – blog.cristallina.de

Texte, Bilder, Fotos, Logos, Piktogramme, Musikstücke u.a. sind geistig und urheberrechtlich geschützt. Weitere Hinweise zum Copyright finden Sie hier

Die Cristallina-Bibliothek – die zeitlose Informationsquelle zu den neuen kosmischen Bewusstseinsebenen der neuen Zeit – Danke (Link).

Link zu den Hörproben der Heil-Energie-Schwingungsmusik von MyEric…

Ein Gedanke zu „Die Vision unserer Bestimmung – das Erwachen des Kristallbewusstseins in uns

Kommentare sind geschlossen.