Wie Tiere uns lehren – Begleitung in Licht und Liebe


Am 30.12.2012 erhielten wir einen Bericht, der uns sehr berührte. Er wurde niedergeschrieben, so dass anderen Menschen dadurch Mut und Vertrauen bekommen mögen:

Anmerkung 25.08.2015: In dem Bericht ging es um die Begleitung eines sterbenden Tieres. Neue Berichte zu diesem Thema veröffentlichen wir in Kürze auf den neuen Cristallina-Portalen. Herzlichen Dank.

Die Tiere hier auf Erden haben einen kosmischen Lebensauftrag.

Sie sind unsere Helfer, Lehrer und erbauen Brücken in die geistige Welt. „Das spirituelle Lebensbuch – Dornröschen erwacht“ widmet diesen wunderbaren Geschöpfen ein Kapitel. (Link zum Inhalt des Buches).

Auch unsere Informationsbände des Cristallina-Magazins beschäftigen sich mit Tieren und rufen dazu auf, etwas zurückzugeben, von all der Liebe, die sie uns schenken. (Link zu den Info-Bänden des Cristallina-Magazins).

Wie Tiere die Heil-Energie-Schwingungsmusik von MyEric annehmen

– eine Veröffentlichung aus dem Jahr 2012 (Direktlink auf Artikel A038 des Cristallina-Blogs).

Danke von Herzen.

Dagmar im Januar 2013 – geistig und urheberrechtlich geschützt – blog.cristallina.de.

Wir können die Heil-Energie-Schwingungen des neuen kosmischen Bewusstseins im Hier und Jetzt hören – erfahren – erleben. (Link zur Mitteilung, bitte hier klicken.)

Texte, Bilder, Fotos, Logos, Piktogramme, Musikstücke u.a. sind geistig und urheberrechtlich geschützt. Weitere Hinweise zum Copyright finden Sie hier

Die Cristallina-Bibliothek – die zeitlose Informationsquelle zu den neuen kosmischen Bewusstseinsebenen der neuen Zeit – Danke (Link).

Link zu den Hörproben der Heil-Energie-Schwingungsmusik von MyEric…

Ein Gedanke zu „Wie Tiere uns lehren – Begleitung in Licht und Liebe

  1. Cristallina Beitragsautor

    Danke von Herzen!

    Wir bekommen so schöne Geschichten von den Tieren, die den Menschen zulaufen und wir erleben es selbst immer wieder.
    Die „Zuläufe“ haben ja sehr viel mit der MyEric-Musik und den neuen Energien zu tun.

    Bei uns gibt es auch einen Fuchs. Der ist allerdings so groß, dass ich erst gedacht habe, ich hätte ein Wildschwein gesehen. Wir saßen auf dem Sofa und ich sah ihn aus dem Augenwinkel und war erst einmal erstarrt. Zu meinem Mann habe ich dann gesagt, dass ein Wildschwein auf der Terrasse steht. Er meinte dann, es sei eher ein besonders großer Fuchs. Wir sind bis zur Fensterscheibe gegangen, dann erst ist er weggelaufen. Seither kommt er immer mal wieder und schaut rein.
    Vorher hatten wir eine Igel-Invasion. Kurz vor der Winterschlafenszeit hatten mehrere Igel heraus bekommen, dass bei uns schon einmal Katzenfutter vor der Türe steht. Da war abends immer was los. Die Katzen saßen respektvoll daneben, wenn die Igel teils sogar in dem Futtertopf saßen.

    Ich denke auch oft an die bewegenden Geschichten mit den Tieren, … Alles hat seinen Sinn …

    In Dankbarkeit und Licht und Liebe

    D. Hartl

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.