Die Offenbarung der neuen Zeit

   Aktualisiert: 08.05.2012

Ich sehe zwei sanft geschwungene Berge. In ihrer Mitte bilden sie ein Tal. Sie glitzern im Licht eines neuen Morgens. Zwei Sonnen gehen auf. Fast sieht es aus, als bilden die Sonnen ein Tor, ein Tor zur nächsten Dimension.

Vorne, fast direkt vor mir liegt ein kleines, weißes und wolliges Tierchen. Es wurde gerade erst geboren. Ist es ein Lamm? – Nein, – ein ganz zartes und schwaches Fohlen.
Ich suche die Mutter, die Stute, aber sie ist nirgendwo zu sehen.

„Dieses Fohlen wurde nicht durch den Leib geboren. Es kam zu euch aus dem Schoße des Kosmos. Es wurde euch gereicht über die sanften Berge, direkt aus dem Tor der aufgehenden Sonnen des neuen Morgens.“

Nun versucht es sich aufzurichten. Aber es ist zu schwach, es kommt gar nicht erst auf die Füße. Es schaut aus riesigen und klaren Augen in die neue Welt. Mir kommt es vor, als würde es lächeln. Dieses wundersame Wesen strömt seine Liebe aus und je mehr es gibt, umso stärker scheint es zu werden.

Plötzlich strandet ein Delfin direkt neben mir. Er kommt mit Wucht angeschossen und sein Körper bohrt sich in den Sand. Regungslos bleibt er liegen. Er sieht nicht aus, wie ein normaler Delfin. Er schillert und schimmert in blau, türkis, gelb und violett.
Ich berühre ihn, versuche seine Augen zu sehen und bitte, er möge sich doch drehen. Ich wünsche mir, er könne wieder ins Wasser gelangen. Doch er bleibt regungslos liegen.

„Dreh dich um und schau zum Wasser.“

Und über den Wassern der Meere erheben sich die Delfine und fliegen. Ein großer Schwarm fliegt langsam und majestätisch. Es herrscht eine würdevolle, erhabene Stille und Ruhe. Alles scheint still zu stehen. Sie, die Delfine, Engel Atlantis und Hüter unserer Mutter Erde fliegen höher und höher.
Sie verlassen uns. Ich kann nicht weinen. In dieser würdevollen Stille empfinde ich Liebe, Demut, Dankbarkeit, keine Trauer, es ist etwas anderes …. unbeschreiblich.

„Schau, ihr braucht uns hier nicht mehr. Unser Dienen bei euch und Mutter Erde neigt sich dem Ende. Es ist so bestimmt. Wir gehen zurück zu unserem Ursprung, der der Kosmos ist. Als kosmische Lehrer sind wir an eurer Seite. Sehet, was Wunderbares geboren wurde für diese neue Zeit.“

Ich sehe das kleine Fohlen. Und es hat die Kraft sich aufzurichten. Dann steht es da, wunderbar klar und weiß, dennoch klein und zart, irgendwie verloren in einer viel zu großen Welt.

Dann öffnen sich die Himmel. Ein Flut aus Licht, schimmernd und leuchtend in den schönsten Farben, unbeschreiblich hell, glitzernd und reinste Liebe ergießt sich bis zu meinen Füssen. Mehr und mehr Licht fließt aus diesem kosmischen Wirbel, der nun ein Herz bildet. Dieser Lichtschweif bleibt am Himmel, wie ein Regenbogen in Farben, so wunderschön, wie ich sie noch nie sah.

Und das kleine Fohlen steht mitten in diesem göttlichen Licht. Jetzt beginnt es zu wachsen. Seine Mähne und sein Schweif schimmern türkis. Es erreicht die Größe eines jungen und starken Pferdes. Während es größer und größer wird, öffnet sich seine Stirn. Eine Spirale aus goldenem Licht schießt nach oben. Mit der Spirale berührt es den schillernden Lichterschweif. Das Licht bricht auf und erstrahlt in unendliche Weiten.

Das Einhorn ist zurück.

Jetzt erst kann ich weinen. Meine Tränen des Erkennens, der Dankbarkeit und der Liebe tropfen auf die Erde. Sie werden zu Kristallen.

Die Kristalle beginnen zu klingen in einer wunderschönen Melodie. Diese Melodie schwingt in mein Herz hinein und dort höre ich die Worte dieser Musik.

„Die neue Zeit ist da. Wir sind frei für die Vergebung Atlantis und uns selbst. Die Dimensionen sind geöffnet. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind EINS. Aufstieg und Goldenes Zeitalter – eine neue Zeit ohne Zeit – kein Anfang und kein Ende. Unsere Heimat. Erwachet zu eurer wahren Schöpferkraft. In Liebe und Licht.“

Und in dem schillernden Lichterherz, das die Quelle des Lichterschweifs bildet, erkenne ich eine weiße Taube. Allmächtiger Geist – die Quelle allen Seins. Jetzt kann ich das Tor erkennen. Es ist das Sternentor zur kosmischen Wiedergeburt.

Mit den Klängen dieser wunderbaren kristallinen Musik wird mir bewusst, dass die Seelen der Menschen erwachen. Sie werden erleuchtet, von ihrer scheinbar ungestillten Sehnsucht erlöst, gesegnet, geheilt und wiedergeboren in ihre kosmische Heimat.

Alles was wir auf Erden leben, wurde uns gegeben aus den geistigen Dimensionen. Lange Zeit aber waren viele Sternen- und Dimensionstore zur Erde geschlossen. Jetzt sind sie wieder geöffnet.

„Wer bittet, wer schaut, wer hört und wer offen und dankbar ist im Herzen zu verstehen, der wird empfangen.
Wer glaubt und bereit ist zu empfangen, der wird die geistigen Dimensionen sehen, sogar mit seinen menschlichen Augen.
Wer glaubt und bereit ist zu empfangen, der wird die geistigen Dimensionen hören, sogar mit seinen menschlichen Ohren.
Wer glaubt, der wird die Wahrheit der geistigen Dimensionen erkennen in seinem menschlichen Herzen und erwachen zu seiner wahren geistigen Schöpferkraft.“

„Und wer sich in Dankbarkeit und Demut nach seinem freien Willen entscheidet, der vollzieht den Aufstieg seiner Seele zur geistigen Vollkommenheit – der Ursprung allen Seins. Und der wird leben in Geist, Seele und im Leib in Allgegenwart und Ewigkeit – und im Hier und Jetzt.“

Gott Vater und alles was Licht ist. Mutter Vater Göttin aller Seinsebenen.
Allmächtiger Geist – der ICH BIN.

In Demut und Dankbarkeit.
So sei es.

Diese Botschaft steht in Verbindung mit der Musik “Die Schöpfung” von MyEric (Link).

(Zu den Sternentoren – hier klicken)

Dagmar im Juni 2011 – Erstveröffentlichung 03.01.2012 – geistig und urheberrechtlich geschützt – blog.cristallina.de.

Texte, Bilder, Fotos, Logos, Piktogramme, Musikstücke u.a. sind geistig und urheberrechtlich geschützt. Weitere Hinweise zum Copyright finden Sie hier

Die Cristallina-Bibliothek – die zeitlose Informationsquelle zu den neuen kosmischen Bewusstseinsebenen der neuen Zeit – Danke (Link).

Link zu den Hörproben der Heil-Energie-Schwingungsmusik von MyEric…

2 Gedanken zu „Die Offenbarung der neuen Zeit

    1. Cristallina Beitragsautor

      Vielen Dank lieber Roland Christian.

      Bei diesem Erleben handelt es sich um eine Art Traumerleben und es geschah im Jahr 2011.

      Zu Beginn des Jahres 2011 wurde mir gesagt, dass eine neue Heil-Energie- Schwingungsmusik entstehen würde. Zu gegebener Zeit würde ich beauftragt werden, das Klangenergiebild zu dieser neuen Musik zu malen. Die Komposition und Herausgabe dieser neuen Musik war für den Herbst 2011 vorgesehen.

      In einer Nacht zu Beginn des Sommers sah ich dann in Traumsequenzen immer wieder eine Zeichnung. Ich erkannte ein Einhorn, das in wellenförmig verlaufenden Linien stand. Mehrmals erwachte ich und hörte Stimmen, die sagten, ich solle dieses Bild sofort malen. Es lag zwar ein Block an meinem Bett, aber den Stift hatte ich scheinbar verlegt. Traumsequenzen und Stimmen wechselten ständig, es entbrannte eine regelrechte Diskussion, weil ich keine Lust hatte, mitten in der Nacht aufzustehen und einen Stift zu suchen.

      Dann wurde mir bewusst, dass dies gar kein Traum ist. In der anderen Dimension wurde mir das kosmische Klangenergiebild für die neue Heil-Energie-Schwingungsmusik gezeigt. Mehrmals beteuerte ich, dass ich gewiss am folgenden Morgen noch wissen würde, wie das Bild aussehen soll.

      Und dann durfte ich das erleben, was ich oben beschrieben habe und was mir dieses Bild unvergesslich gemacht hat.

      Das Bild habe ich gemalt und es begleitete MyEric im Tonstudio, als die neue Musik entstand. Uns so können wir heute diesen Traum und dieses Bild in der Musik „Die Schöpfung“ hören.

      Danke von Herzen – in Licht und Liebe

      Dagmar

Kommentare sind geschlossen.